Abschlussübung 2019

Da durch die immer wärmer werdenden Sommer die Gefahr für Wald- und Flurbrände immer höher wird, legten wir bei der heurigen Abschlusssübung den Fokus auf Flurbrand und Wasserversogung über weitere Strecken. 
Angenommen wurde ein Brand einer Strohballenpresse, welcher auf ein angrenzendes Feld bereits übergriff. 
Kurz nach 16 Uhr am 16. November erhielt die Feuerwehr St.Johann den Auftrag zur Übung. Wir rückten mir 16 Mann, 4 Fahrzeugen und dem Pumpenanhänger zur Übung aus. 
Bereits von Weitem war eine Rauchsäule sichtbar. Da angenommen wurde, dass sich der Brand über das Stoppelfeld rasch ausbreitete, fuhr man mit kein Fahrzeug aufs Feld. Ein Atemschutztrupp rüstete sich mit notwendigen Kleinlöschgeräten und Feuerpatschen aus, um ein weiteres Ausbreiten des Flurbrandes zu verhindern. Unterdessen wurde von den Einsatzkräften eine Löschleitung vom nahegelegenen Bach aus aufgebaut. Nach deren Fertigstellung wurde der Fahrzeugbrand mit einem Rohr vom Atemschutztrupp bekämpft und mittels C-Strahlrohren wurde der Flurbrand endgültig abgelöscht. Vom Atemluftfahrzeug der FF Ternitz Rohrbach wurden die leeren Atemluftflaschen aufgefüllt, während der Brand mit den im Fahrzeug befindlichen Reserveluftflaschen weiter bekämpft wurde. 
Nach etwas mehr als 90 Minuten war der Brand gelöscht, die "Ballenpresse" komplett vom Brandgut entleert und dieses abgelöscht. 
Danke an den Biohof Seiser für das Zur Verfügung stellen der Übungsfläche :)