Erste Übung: Fahrzeugbergung - Lieferwagen im Bach - am 23.02.2019

Kurz nach 16 Uhr begann die erste Übung mit der Anforderung der Einsatzkräfte zu einer Fahrzeugbergung - Lieferwagen im Bach.
Dreizehn Mann und Frau machten sich mit drei Fahrzeugen auf den Weg in die Ufergasse. Das erste  Fahrzeug, welches vor Ort eintraf fand einen Lieferwagen vor, welcher halb im Bachbett stand. Der Fahrer machte durch Klopfzeichen auf sich aufmerksam. Zunächst wurde das Fahrzeug mit der Seilwinde des Kleinrüstfahrzeuges gesichert, ehe die Türen geöffnet wurden um zum Lenker vorzudringen. Es stellte sich heraus, dass er beim Ausliefern einem Kind auswich, und desswegen im Bach landete. Ein Teil der Ladung schien beim Ausweichmanöver verloren gegangen zu sein. Die Mannschaft des nachrückenden Tanklöschfahrzeuges bekam zunächst den Auftrag, eine Ölsperre in der Sierning zu errichten und in weiterer Folge den Brandschutz beim Unfallfahrzeug sicherzustellen. Nachdem die Ölsperren aufgebaut wurden, wurde die noch im Fahrzeug befindliche Ladgung entfernt und auch das verlorene Ladegut wurde im Wasser treibend vorgefunden. Mit einer Schwimmweste und säuresicheren Handschuhen wurde das Gebinde vom Uferbereich geborgen. Zur Fahrzeugbergung wurde im Anschluss die Seilwinde des Wechselladefahrzeuges herangezogen. Mit Hilfe einer Umlenkrolle konnte so das Fahrzeug aus seiner nassen Lage befreit werden. Um Anschluss wurde das Fahrzeug mit dem Bergeplatteu geborgen und die Geräte konnten wieder versorgt werden.

Einsätze in Niederösterreich Einsatzstatus der Feuerwehr Ternitz St. Johann
Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich
Danke für die Zusammenarbeit
Danke für die Zusammenarbeit