Zwei Personenrettungen innerhalb von fast zwei Stunden am 13.11.2018

Kurz nach 17:00 Uhr heulten an diesem Tag das erste Mal die Sirenen für die FF St.Johann und Pottschach. Gmeinsam mit dem Rettungsdienst wurden wir zu einer in Notlage geratenen Person in eine Wohnsiedlung gerufen. Einer verletzten Person war es nicht möglich, die versperrte Türe von Innen zu öffnen. Wir rückten mit dem Hubsteiger, dem Kleinrüstfahrzeug und dem Kommandofahrzeug mit 10 Mann zum Einsatzort aus.
Gemeinsam mit der FF Pottschach versuchten wir über den Balkon und ein Fenster in die Wohnung zu gelangen, was letztendlich auch gelang. Die Person wurde vom Rettungsdienst versorgt und in ein Spital gebracht.
Nur etwas mehr als zwei Stunden später wurden wir wieder mit der FF Pottschach zu einem Unfall in einem Einfamilienhaus nach Ternitz gerufen.
Da eine Gruppe unserer Wehr grade mit der Dienstägig stattfindenden Schulungseinheit beschäftigt waren, konnte diese Gruppe raschest mit dem Tanklöschfahrzeug zum Einsatzort ausrücken. Gefolgt vom Hubsteiger und dem Kleinrüstfahrzeug machte sich der Konvio auf, um die FF Pottschach abermals zu unterstützen.
Hier fanden unsere Einsatzkräfte die selbe Problematik vor - Patient gestürzt und die Türe versperrt. Auch hier musste über ein Fenster Zugang zu den Wohnräumen geschaffen werden. Im Anschluss daran konnte die Feuerwehr den Sanitätern des Samariterbundes Ternitz die Wohnungstüre geöffnet werden.