Alarmierte Ölspur und Wohnhausbrand am 03.01.

Der erste und zweite Einsatz im neuen Jahr kam am dritten Januar auf uns zu. 
Kurz nach 15:00 Uhr wurden wir von der Bezirksalarmzentrale zu einem Schadstoffeinsatz - dem Binden einer Ölspur -  alarmiert. Wenige Minuten später rückten das Kleinrüstfahrzeug und das Tanklöschfahrzeug mit 10 Einsatzkräften besetzt zum Einsatz aus. Vor Ort angekommen wurde der angegebene Straßenabschnitt kontrolliert und es konnte keine entsprechende Verschmutzung gefunden werden. Kurze Zeit später rückten wir wieder ins Gerätehaus ein. 
Nur 45 Minuten nach der ersten Alarmierung folgte eine zweite, weitaus dramatischer klingende Alarmmeldung, die mit den dreimaligen Auf- und Abheulen unserer Sirene eingeleitet wurde. Die noch anwesende Mannschaft besetzte die Fahrzeuge, das Tanklöschfahrzeug und die Teleskopmastbühne rückten vollbesetzt aus, ein weiteres Fahrzeug folgte. Insgesamt machten sich 11 Mann auf den Weg zu einem gemeldeten Wohnhausbrand nach Pottschach. Bereits wenige Minuten nach dem Ausrücken konnte Entwarnung gegeben werden, es stellte sich heraus, dass eine Küche zu Brennen begonnen hatte. Nach kurzer Zeit im Bereitstellungsraum konnten wir von der örtlichen Einsatzleitung wieder heim geschickt werden.