Wohnungsbrand im Stadtzentrum - 13.02.2017

Fünf Ternitzer Feuerwehren wurden am 13. Februar gegen 22:00 Uhr zu einem Wohnungsbrand ins Stadtzentrum nach Ternitz gerufen. Aus derzeit noch ungeklärter Ursache kam es im Bereich eines Flurs zu einem Brand, welcher eine massive Verrauchung des gesamten Wohntraktes zur Folge hatte. Da zunächst angenommen wurde, dass noch Personen in den Wohnungen eingeschlossen sein könnten, wurde die Alarmstufe B3 alarmiert.  Nach nur 3 Minuten rückte das erste Fahrzeug, der Hubsteiger, zum Brandeinsatz aus. Gefolgt vom vollbesetzten Tanklöschfahrzeug und dem Mannschaftstransportfahrzeug. Der Atemschutztrupp rüstete sich während der Anfahrt aus und wurde dann sofort ins Brandobjekt geschickt, um die angrenzenden Wohnungen auf Personen und Glutnester zu durchsuchen.
Von den vorher eingetroffenen Wehren wurden einige Personen über Schiebeleitern ins Freie gerettet. Drei Personen wurden vom Rettungsdienst, welcher mit einem Notarzteinsatzfahrzeug, sowie drei Rettungsfahrzeuge vor Ort war, ins Krankenhaus gebracht. Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurden von uns die Druckbelüfter in Stellung gebracht, um die giftigen Rauchgase aus den Fluren und Wohnungen zu blasen.  Nach rund 1,5 Stunden konnte der Einsatz beendet werden und wir konnten ins Gerätehaus einrücken und unsere Einsatzbereitschaft wieder herstellen.
Gesamt standen wir mit 13 Mann und drei Fahrzeugen im Einsatz.  

Fotos wurden uns dankenswerterweise von einsatzdoku.at zur Verfügung gestellt.

 

Einsätze in Niederösterreich Einsatzstatus der Feuerwehr Ternitz St. Johann
Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich
Danke für die Zusammenarbeit
Danke für die Zusammenarbeit