Sachgebiete

Bestandteil einer funktionierenden Feuerwehr sind die einzelnen Sachbereiche.

Diese gliedern sich auch in:

 

Der Verwaltungsdienst (V Franz Frais)
Der Verwalter und dessen Gehilfen kümmern sich um die finanzielle Abwicklung des täglichen Feuerwehrlebens.

Der Fahrmeister (HBM Thomas Brenner)
Nicht zu vernachlässigender Teil der Feuerwehrarbeit, denn was nützen die besten Mitglieder, wenn sie und das Gerät nicht zum Einsatzort kommen?
Der Atem- und Körperschutz (SB Nick Brunnhofer)
Speziell im Brandeinsatz und bei technischen Einsätzen, wo mit Sauerstoffmangel zu rechnen ist, ist dr Atem und Körperschutz überlebenswichtig für unsere Mannschaft.
Die Zeugmeisterei (HBM Stefan Travnicek)
Uniform ausfassen- damit beginnt jede Feuerwehrlaufbahn! Doch nicht nur das gehört zum Gebiet eines Zeugmeisters... Mehr dazu im Sachbebiet rechts.
Der Funkwart  (LM Daniel Frais)
Immer komplexer werdende Alarmierungs und Funktechnik bedarf kompetenter Wartung und Pflege. Erläutert wird im Sachgebiet rechts der Weg vom Notruftelefonat bis zum einzelnen Feuerwehrmitglied.

 Die Feuerwehrjugend (BSB Daniel Vollenhofer)
Eine Feuerwehr mit funktionierender Jugendarbeit zu sein ist Ziel unseres Teams!
In der Rubrik Feuerwehrjugend lesen Sie alle wichtigen Infos und Aktivitäten unseres Nachwuchses!

Die Ausbildung (BM Florian Frank)
Um die Einsatzbereitschaft aufrecht zu halten und um jedes Mitglied mit feuerwehrtechnischem Wissen zu versorgen, ist eine Feuerwehr verpflichtet, Übungen und Schulungen abzuhalten. Ebenso die Grundausbildung, die am Beginn jeder Feuerwehrlaufbahn zu absolvieren ist, fällt in die Aufgaben es Ausbilders.   

Die Öffentlichkeitsarbeit (BM Roland Fallenbüchl)
In Zeiten von immer schneller werdenden Medien ein nicht mehr wegzudenkendes Thema um der Öffentlichkeit zu zeigen, was die Feuerwehren leisten!

Die EDV (ASB Michael Wunderl)
Datensicherung, Management des Computer- und Druckernetzwerke in Feuerwehrhaus, um nur wenige Aufgaben unseres EDV Sachbearbeiters zu nennen. Eine moderne Feuerwehr kommt einer modernen EDV Anlage eben nicht aus.